); ga('send', 'pageview');

Güde Laubsauger GLS 2600VA – saugt und bläst das Laub

by Karl 2.610 views0

… unter diesem Motto machte ich mich vor wenigen Wochen auf die Suche nach einem Laubsauger für die kommende Herbstsaison. Da unser Kirschbaum bereits jetzt (Ende August) seine Blätter verlor und ich dieses Jahr keine Lust mehr hatte, Ewigkeiten mit dem Rechen zu verbringen, habe ich mich dazu entschieden mir nun auch so ein Teil zu zu legen.
Für mich kamen aufgrund des Preises nur der Atika LSH2600 oder der Güde GLS 2600 VSA in Frage. Empfohlen wurde mir der Atika von meinem Nachbarn. Nach einem halbstündigen Test des Atikas meines Nachbarn, habe ich mich dazu entschieden dem Güde eine Chance zu geben, auch wenn er knapp 900 Gramm mehr wiegt.

Bestellt, versandt, erhalten, pünktlich wie immer.

Der Zusammenbau vom Laubsauger war innerhalb weniger Minuten erledigt und schon konnte es losgehen.

Der erste Test dauerte nur wenige Minuten. Innerhalb kürzester Zeit waren alle Blätter unter dem Kirschbaum weggesaugt und zerkleinert. Zugegebenermaßen waren die Blätter extrem trocken, was die Arbeit sicherlich erleichterte.
Nun wollte ich das Gerät auch mal bei feuchten Blättern ausprobieren. In diesem Fall war der Atika mit seinen „nur“ 2600 Watt etwas zu schwach auf der Brust. Nach wenigen Tagen befand sich wieder eine gewisse Menge Blätter unter dem Baum. Da es etwas feucht war, habe ich die Stärke direkt auf volle Power gestellt und …. auch dieses Ergebnis konnte sich sehen lassen! Sowohl das Saugen als auch die Blasfunktion haben einwandfrei funktioniert.

(Das Häckseln kann ich bei feuchten Blättern jedoch nur bedingt empfehlen)

Besonders hervorheben möchte ich die Justierfunktion des Saug- und Blasrohrs, die das Arbeiten wesentlich leichter macht. So können meine Frau und ich das Gerät auf unsere Größen einstellen.

Bisher habe ich problemlos:

– nasse und trockene Kirschbaumblätter weggesaugt und gehäckselt, ausserdem weggeblasen
– trockene Kirschloorberblätter gesaugt und gehäckselt
– den Gehweg vor dem Haus sauber geblasen (klappte auch wunderbar!!!)
– Tannennadeln einer Zeder (trocken) gesaugt
– einen ca. 25 Meter langen Kieselweg mittels Saugen von Blättern befreit

Letzteres funktioniert nur, wenn die Blätter trocken sind und man den Motor nicht auf Volllast stellt.

Das Entleeren des Fangkorbs ist einfach und funktioniert gut. Um den Korb zu reinigen kann man einfach kurz mittels Laubbläser hinein pusten!

Auch die Lautstärke vom Laubsauger ist absolut in Ordnung und auch für die Nachbarn noch erträglich. (ähnlich eines Rasenmähers)

Pro:
Preis ist unschlagbar!
Top Saug- / Blas- / und Häckselergebnis

Im Vergleich zum Atika hat er:
+ eine höhere Leistung
+ das Goodie das Rohr zu justieren

Kontra:
– ein etwas höheres Gewicht als der Atika
– eine schlechtere Optik als der Atika

Fazit:

Ich kann beide Laubsauger empfehlen, würde mich jedoch wieder für den Güde entscheiden, allein schon wegen dem stärkeren Motor, auch wenn das Gewicht etwas höher und die Optik etwas schlichter ist.

PS: Unsere Kinder wollten natürlich mithelfen. Also hat die Oma einen Kinderlaubsauger (Theo Klein Bosch Laubsauger hier bei Amazon) geschenkt…. da macht das Arbeiten gleich doppelt Spass! – kann ich nur empfehlen… wenn doch der Papa auch einen hat 😉

 

Wir haben den Laubsauger selbst gekauft!

4.2

Gutes Gerät für einen günstigen Preis

Preis
Qualität
Handhabung