); ga('send', 'pageview');

Mit Fitnesstracker Dwfit in die Fastenzeit

by Karl 246 views0

Dieser Artikel enthält Werbung. Karneval ist schon wieder rum. Am Aschermittwoch beginnt für alle Karnevalisten die Fastenzeit. Traditionell geht die Fastenzeit bis zum Ostersonntag. Danach darf wieder geschlemmt werden. Bis dahin heißt es verzichten und sportlich sein.

Ich habe gut und gerne 10 Kilo zu viel auf der Uhr. Aus diesem Grund habe ich mir dieses Jahr vorgenommen zu verzichten und sportlich zu sein. Damit das alles nicht zu öde wird habe ich mir zwei Fitnessgimmicks zugelegt. Zum einen bin ich nun stolzer Besitzer eines Fitnesstrackers und zum Anderen habe ich mir ein Rudergerät zugelegt. Den Artikel zu meinem neuen Rudergerät findest du hier.

Aber erstmal geht es in diesem Artikel um den Fitnesstracker der Firma Dwfit. Das kleine Gerät wurde zügig mit amazon geliefert und passte samt Verpackung in meinen Briefkasten. Keine zwei Minuten später habe ich es ausgepackt und bin ehrlich erfreut. Die Uhr kostet unter 50 Euro und hat dafür ganz schön viel auf dem Kasten:

  • Uhrzeit, Tag und Datum
  • Schrittzähler
  • Kilometerzähler zum Laufen
  • Herzfrequenzmesser
  • Blutdruckmessung
  • Verbrannte Kalorien
  • Schlafzeitüberwachung
  • zudem Handyverfolgung und Fernauslöser fürs Handy, Stoppuhr und Countdown

Auf der Rückseite der Uhr befindet sich der Sensor für die Messungen und zudem der Anschluss zum Aufladen. Dabei hält man einfach den magnetischen Ladestecker an die Uhr und mit einem Klick verbindet sich der Stecker mit der Uhr und lädt auf. Der Standbymodus soll bei 5-7 Tagen liegen.

Um die Uhr ausgiebig nutzen zu können muss man zuvor die App HBand oder HBand2 herunterladen (für ioS und Android). Laut Norton Antivir ist die App bedenkenlos installierbar. Die Menüführung ist einfach und übersichtlich. Man kann ein paar Grunddaten einstellen und schon kann es losgehen.

Die Uhr trägt sich sehr angenehm am Handgelenk und ist sehr leicht zu bedienen. Natürlich es ist keine 250€-Smartwatch aber das habe ich auch nicht erwartet. Normalerweise nutze ich mein Galaxy S7 um meine Gesundheitsdaten aufzuzeichnen. Da mich beim Laufen mein Handy immer stört ist dieser Fitnesstracker eine perfekte Ergänzung.

Und hier findet ihr den Link zu dem Amazon-Angebot:

4.3

Ein günstiger, leicht zu bedienender Fitnesstracker.

Preis
Bedienbarkeit
Features