); ga('send', 'pageview');

Grill – Außenküche selber bauen – Fotobericht

by Karl 3.406 views0


oder… Papa hat zu viel Zeit, Geld und Hunger.. Natürlich habe ich weder zu viel Zeit, noch zu viel Geld. Trotzdem hatte ich einen großen Wunsch, nämlich mir eine Außenküche zu bauen, den ich mir in 2018 selber erfüllt habe.

Seit längerem wuchs der Wunsch in mir, eine eigene Außenküche zu haben. Nun ist es so, dass wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, ich es auch umsetze. Also, war klar, dass ich mir so ein Teil bauen würde. Der Platz, direkt neben einem alten Schuppen, stand auch schon fest.

Zunächst budellte ich ein Loch von ungefähr 4 x 3 Metern.

Dabei ging natürlich auch schon der erste Spaten* kaputt. Aber kein Problem. Er war noch keine zwei Jahre alt, deshalb hat ihn amazon mir ersetzt. Nachdem ich die Vorbereitungen getroffen hatte, kam ein mir bekannter Handwerker und half mir ein bisschen. Ich wollte unbedingt ein Dach über meiner Außenküche. Glücklicherweise hatte ich ein paar Monate zuvor über ebaykleinanzeigen jemanden gefunden, der die Überreste eines Kindergartenspielplatzes verkaufte. Von dort hatte ich noch jede Menge altes, schweres Robinienholz. Für das Robinienholz habe ich 400€ bezahlt. Die große Arbeit war jedoch der Abbau und Abtransport. Dafür war ich zwei mal in Düsseldorf. Danach hatte ich eine Woche lang Rückenschmerzen. Wir buddelten erneut ein paar Löcher und setzten die schweren Stämme in Schnell-Beton*. Im Anschluss besorgten wir im Baumarkt Sparren und verschraubten diese mit Spezialschrauben mit eigenem Bohrgewinde und Zulassung*.

Das Dach belegten wir einfach mit Nut- und Federbrettern. Später kamen noch Bitumen-Bieberschwanzdachschindeln* drauf.

Als das Gerüst mit Dach stand wurde gemauert….

Die Ziegelsteine hatte ich noch aus einem alten Abrisshaus… Dann musste der Boden verlegt werden…

So…. der Anfang war also getan. Dann mussten wir erstmal etwas essen unser bisher geleistetes Werk betrachten:

Nun wollte ich auch noch einen ordentlichen Tresen haben. Fündig wurde ich über ebaykleinanzeigen bei einem Sägewerk im Westerwald. Dort konnte ich passende Eichenbohlen mit Waldrand käuflich erwerben. Diese musste ich zusägen, schleifen, ölen und anbringen.

Viel Arbeit, doch das hat sich gelohnt. Das Ergebnis lässt sich zeigen. Im Anschluss habe ich in der Außenküche noch Wasser verlegt, denn eins muss ich sagen. Eine Außenküche ohne Wasseranschluss ist keine richtige Außenküche. Ich habe mir ebenfalls über ebaykleinanzeigen eine Ikea Kücheneinrichtung gekauft. Die habe ich recht günstig in Düsseldorf abgeholt. Dafür hatte ich dann einen 4-flammigen Gasherd und ein Waschbecken in einem Modul. Ich habe mir noch ein weiteres Modul als Arbeits- und Abstellflächefläche besorgt.

Dann noch schnell meinen neuen Gasgrill von Campinggaz-Grill* (Meinen Testbericht findest Du hier: klick) aufbauen. Und dann war ich fertig und konnte endlich etwas essen….

Eins möchte ich noch sagen: Es lohnt sich wirklich, sich eine Außenküche anzuschaffen. Der Sommer 2018 war ja wirklich mega und ich habe die Küche, obwohl ich sie im Sommer noch nicht ganz fertig hatte, so viel genutzt. Ich liebe es, Freunde und Familie zu bekochen. Am Grill zu stehen macht ja schon wirklich Spaß. Aber mit einer Außenküche macht es erst wirklich Spaß!

Ich hoffe, euch hat mein kleiner Bericht gefallen. Bis auf den Campinggazgrill *habe ich mir alles selber gekauft. Ein Klick auf die, mit Sternchen markierten, Links führt auf die Amazon-Produktseite.

Schaut euch doch jetzt in meinem anderen Artikel an, was ich alles zu dem
Campinggazgrill * zu sagen habe. (hier)